Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

 

Seit dem 01.01.2023 ist es gesetzlich geregelt, dass der Arbeitgeber verpflichtet ist, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eines erkrankten Arbeitnehmers von der Krankenkasse abzufordern. Der Arbeitnehmer ist entsprechend verpflichtet sich rechtzeitig beim Arbeitgeber arbeitsunfähig zu melden. Auf welchem Wege dies erfolgen soll (telefonisch, schriftlich), ist intern verschieden geregelt. Sie sollten sich also entsprechend informieren, um Missverständnisse oder Fehltage zu vermeiden. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie nach wie vor Ihr Exemplar der Arbeitsunfähigkeits-bescheinigung in Papierform.

  

 

 

Grippe-Impfung

 

Der Grippeimpfstoff ist da. Die Ständige Impfkomission (STIKO) empfiehlt für folgende Personen eine Impfung:


jede Person ab 60. Lebensjahr
jede Person mit einer chronischen Erkrankung, besonders der Atemorgane
jede Person, die im medizinischen Bereich (Pflege etc.) tätig ist
jede Person, die mit größere Menschenmengen in Kontakt tritt (Verkauf, Großraumbüros etc.)
jede Person, die im engen Kontakt mit einer oben genannten Person steht.


Im Prinzip kann jeder geimpft werden, der dies wünscht. Es entstehen keine Zusatzkosten.


Bitte sprechen mich an. Ich impfe Sie gern.



 

 

Impfung gegen Gürtelrose (Herpes zoster)

 

Seit 2019 ist es möglich, die Herpes-zoster-Impfung regulär ab dem 60. LJ (in bestimmten Fällen ab dem 50. LJ) auf Kosten der gesetzlichen Krankenkassen zu erhalten. Diese Impfung ist auf jeden Fall zu empfehlen. Gern können Sie einen Termin mit uns vereinbaren.

 

 

HPV-Impfung

 

Wir freuen uns sehr Ihnen mitteilen zu können, dass seit dem 01.12.18 die  Kosten der HPV(Humane Papillomaviren)-Impfung auch für Jungen zwischen dem 9. und vollendeten 17. LJ von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Vielen ist diese Impfung als "Gebärmutterhalskrebsimpfung" bekannt. Aber auch Jungen profitieren von dieser, da von den HPV u.a. Genitalwarzen und Peniskarzinome ausgelöst werden können.

 

Bitte sprechen Sie uns an und lassen Sie Ihre Kinder impfen!

  

  

Gesundheitsuntersuchung (Check up)

 

Ab dem 01.04.2019 können die Gesundheitsuntersuchungen (auch bekannt als Check up) ab dem 35. LJ nur noch á 3 Jahre in Anspruch genommen werden. Der Umfang ändert sich dabei nicht. Neu ist, dass zwischen dem 18. und 34. Lebensjahr einmalig eine Gesundheitsuntersuchung in Anspruch genommen werden kann.

 

Eine Ausnahme herbei bilden Patienten, die am HAP (Hausarztprogramm) der AOK Sachsen-Anhalt sowie IKK gesund plus teilnehmen. Hier sind weiterhin Check ups á 
2 Jahre möglich.

 

Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gern darauf an.